Das Max-Planck-Institut für Astronomie trauert um Karlheinz Meier

29. Oktober 2018

Das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) trauert um seinen langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden Prof. Dr. Karlheinz Meier, der am 24. Oktober unerwartet verstorben ist.

Karlheinz Meier war ein international sehr renommierter und herausragender Wissenschaftler im Bereich der Experimentalphysik, der zunächst vorwiegend im Gebiet der Elementarteilchenphysik tätig war und zeitweise auch am DESY und am CERN arbeitete. Im neuen Jahrtausend wandte er sich dann vor allem der Konzipierung neuartiger neuronaler Rechnerarchitekturen zu und war 2010 einer der Mitinitiatoren des europäischen Human Brain Project (HBP).

Karlheinz Meier war ordentlicher Professor am Kirchhoff-Institut für Physik an der Universität Heidelberg, welches seine Gründung im Jahre 1999 insbesondere seiner Initiave verdankt.  

Seit 2009 war Herr Meier Mitglied des Kuratoriums des MPIA und seit einigen Jahren auch dessen Vorsitzender. Mit Karlheinz Meier verliert die Wissenschaft insgesamt nicht nur einen außergewöhnlichen Physiker und Kollegen sondern insbesondere das MPIA und unser Kuratorium auch einen wertvollen Unterstützer, Ratgeber und Freund.

Wir werden Karlheinz Meier ein ehrendes Andenken bewahren.

 
Zur Redakteursansicht
loading content