Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Teaser image vertical 1450259044

Prof. Dr. Oliver Trapp zum MPG-Fellow an das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) berufen

16. Dezember 2015
Am 1. Dezember 2015 wurde Prof. Dr. Oliver Trapp vom Organisch-Chemischen Institut der Universität Heidelberg zum MPG-Fellow des Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) berufen. Mit ihrem Fellow-Programm fördert die Max-Planck-Gesellschaft die Zusammenarbeit mit herausragenden  Wissenschaftlern außerhalb der Max-Planck-Institute. [mehr]
Standard 1449158437

Verleihung der Patzer-Preise 2015

3. Dezember 2015
Am vergangenen Freitag, dem 27. November 2015 fand im Hörsaal des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) die feierliche Verleihung des Ernst-Patzer-Preises zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern statt. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr Simon Bihr, Melissa Ness und Jonathan Stern. [mehr]
Teaser 1445935115

Wie bekommen massereiche Sterne ihre Masse? Astronomen finden Scheibe um jungen, massereichen Stern

29. Oktober 2015
Wie erreichen Sterne Massen von mehr als dem Hundertfachen der Sonnenmasse? Schon länger wird angenommen, dass Gas- und Staubscheiben rund um die jungen Sterne dabei eine wichtige Rolle spielen könnten, Materie auf einige der hernach massereichsten Sterne zu lenken. Jetzt hat ein Team von Astronomen, zu dem auch Forscher des MPIA gehören, erstmals eine stabile Scheibe rund um einen der massereichsten gerade in Entstehung befindlichen Sterne unserer Galaxis entdeckt. Die Ergebnisse sind am 29. Oktober 2015 in der Fachzeitschrift Astrophysical Journal Letters veröffentlicht worden. [mehr]
Standard 1445338527

Tandem-Abkommen mit der Universität Valparaiso unterzeichnet

20. Oktober 2015
Kürzlich wurde die Vereinbarung für die Einrichtung der ersten Tandem-Gruppe im Bereich Astronomie in Chile zwischen dem Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) und der Abteilung Physik und Astronomie (IFA) der Universität von Valparaiso (UV) unterzeichnet. [mehr]
Teaser 1445934864

Astronomen finden ungewöhnliche bewegte Strukturen in der Staubscheibe eines Sterns

7. Oktober 2015
Mithilfe des Instruments SPHERE und des Weltraumteleskops Hubble hat ein Team von Astronomen, dem auch Forscher vom Max-Planck-Institut für Astronomie angehören, ungewöhnliche bewegte Strukturen in der Staubscheibe um den nahen Stern AU Microscopii ausgemacht. Es handelt sich um die erste Beobachtung solcher zeitlich veränderlicher Strukturen überhaupt, und zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, worum es sich im einzelnen handelt und wie die Strukturen enstanden sind. Sie könnten mit Eruptionen des Sterns AU Mic und/oder mit (bislang nicht nachgewiesenen) Planeten in der Staubscheibe zusammenhängen. Die Ergebnisse sind in der Ausgabe vom 8. Oktober 2015 der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. [mehr]
Standard 1444208175

Startschuss für die E-ELT-Kamera MICADO: eine neue Ära der Präzisionsastronomie

7. Oktober 2015
Die MICADO-Kamera am E-ELT tritt in die Designphase ein [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht