Die dunkle Seite des Universums

Simulation der Entstehung von Galaxien in einem von Dunkler Materie dominierten Universum Bild vergrößern
Simulation der Entstehung von Galaxien in einem von Dunkler Materie dominierten Universum

Unabhängige Beobachtungen deuten darauf hin, dass es im Universum eine ungewöhnliche Art von Materie gibt, die von den Astronomen als Dunkle Materie bezeichnet wird. Diese Dunkle Materie spielt bei der Entstehung der großräumigen Strukturen im Universum eine Schlüsselrolle. Sie kann erklären, wieso Materie in Scheibengalaxien in der beobachteten Weise rotiert und wie sich Galaxien in Galaxienhaufen bewegen. Außerdem lässt sich ihre Schwerkraftwirkung durch den sogenannten Gravitationslinseneffekt nachweise (Ablenkung von Licht durch Gravitation).

Dunkle Materie verdankt ihrem Namen dem Umstand, dass sie Licht weder emittiert noch absorbiert. Mit anderer Materie tritt sie nur durch ihre Schwerkraft in Wechselwirkung. Bislang ist allerdings noch kein Elementarteilchen der Dunklen Materie direkt nachgewiesen worden.

MPIA-Forscher untersuchen, wie Dunkle Materie die Entstehungsgeschichte unseres Universums und insbesondere die Entstehung und Entwicklung von Galaxien beeinflusst hat.

Ein Teil des kosmischen Gasnetzes, zum Leuchten angeregt durch eine aktive Galaxie Bild vergrößern
Ein Teil des kosmischen Gasnetzes, zum Leuchten angeregt durch eine aktive Galaxie

Auch das flüchtige kosmische Gas, das über extragalaktische Entfernungen hinweg entlang der durch Dunkle Materie gebildeten großräumigen Struktur des Kosmos fließt, ist ein Beobachtungsziel von MPIA-Astronomen. Dieses Gas dürfte eine Schlüsselrolle dabei spielen, Galaxien mit immer neuem Material für die Sternentstehung zu versorgen.

Als wäre die Dunkle Materie noch nicht ungewöhnlich genug, haben die Kosmologen festgestellt, dass das Universum mit etwas gefüllt zu sein scheint, dass sie Dunkle Energie nennen. Die Details der Dunklen Energie sind weitgehend unverstanden - aber die kosmologischen Modelle deuten darauf hin, dass mehr als 2/3 der Energie in unserem Kosmos in Form von Dunkler Energie vorliegt. Bemerkbar macht sich die Dunkle Energie dadurch, dass sie die kosmische Expansion des Universums beschleunigt. Die Weltraummission EUCLID, an der das MPIA beteiligt ist, soll die Eigenschaften dieses ungewöhnlichen Hauptbestandteils unseres Universums erkunden.

 
loading content