Adaptive Optik Online am Max-Planck-Institut
für Astronomie in Heidelberg
Von Stefan Hippler und Andrei Tokovinin
Heidelberg, September 2016
Inhaltsverzeichnis
1. Vorwort und Einleitung

Ziel dieses Tutorials. Literaturhinweise.

2. Das Prinzip der Adaptiven Optik

Wie funktioniert eine Adaptive Optik. Was sind die wichtigsten Komponenten. Was ist das Resultat wenn Adaptive Optik eingesetzt wird.

3. Atmosphärische optische Turbulenz

Bildgebende Photometrie (imaging) durch optische Turbulenz: Breite der Punktabbildung und Strehl-Zahl. Beschreibung von Phasenstörungen und astronomischem Seeing. Kolmogorov Modell der Turbulenz. Zeitliche Entwicklung der Turbulenz. Der Isoplanatische Winkel. Statistische Eigenschaften von Zernike-Polynomen.

4. Korrekur optischer Turbulenz

Teilkorrigierte Bildaufnahmen. Deformierbare Spiegel, Typen und Kenngrößen. Abhängigkeit der Korrekturqualität von der Anzahl der Aktuatoren. Regelschleifen: Bandbreiten, Regelfrequenz, Stabilität.

5. Wellenfrontsensoren

Funktionsprinzip des Shack-Hartmann-Wellenfrontsensors, des Curvature-Wellenfrontsensors und des Pyramiden-Wellenfront-sensors. Der Einfluss des Photonenrauschens auf die Messgenauigkeit. Wellenfrontrekonstruktion.

6. Laserleitsterne

Natrium-Laserleitsterne und Rayleigh-Laserleitsterne. Geometrie: Kegeleffekt. Unbestimmbarkeit der Bildbewegung und mögliche Lösungen. Natriumlaser. Betrieb von Laserleitsternen.

7. Multikonjugierte Adaptive Optik

Was ist Multikonjugierte Adaptive Optik. Die Korrektur "großer" Gesichtsfelder mit mehreren deformierbaren Spiegeln. Atmosphärische Tomographie. Schichtenorientierte Multikonjugierte Adaptive Optik. In der Planung bzw. im Bau befindliche Multi-konjugierte Adaptive Optiken

8. Glossar