Kurzmeldungen aus dem MPIA

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Original 1581434635

Ehrendoktorwürde der Universität Lund für Thomas Henning

11. Februar 2020
Prof. Dr. Thomas Henning, Direktor der Abteilung Planeten- und Sternentstehung am Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) in Heidelberg, ist mit der Ehrendoktorwürde der wissenschaftlichen Fakultät der schwedischen Universität Lund ausgezeichnet worden. [mehr]
Original 1565005963

ELT-MICADO-Instrument beendet erfolgreich vorläufige Designphase

21. Januar 2020
MICADO (Multi-Adaptive Optics Imaging Camera for Deep Observations), die erste eigens für das noch im Bau befindliche E-ELT (European Extremely Large Telescope) entwickelte Kamera, hat den Preliminary Design Review (PDR) bestanden. Das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) ist entscheidend an der Entwicklung des Instruments beteiligt. [mehr]
Original 1575274221

Verleihung der Ernst Patzer-Preise 2019

2. Dezember 2019
Am 29. November 2019 fand im Hörsaal des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) wieder die feierliche Verleihung des Ernst-Patzer-Preises zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern statt. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr Daizhong Liu, Michael Rugel und Irina Smirnova-Pinchukova. [mehr]
Original 1572012155

Doppelte Auszeichnung: MPIA-Feinwerktechnik und Leon Schädel erhalten Preise der MPG

25. Oktober 2019
Nach 2014 und 2016 wurde die feinmechanische Werkstatt des MPIA nun auch 2019 mit dem Preis der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) für ihr besonderes Engagement in der Berufsausbildung ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Leon Schädel den Azubipreis der MPG. [mehr]
Original 1571036040

Annalisa Pillepich gewinnt den Golden Spike Award

14. Oktober 2019
Annalisa Pillepich, Gruppenleiterin in der Abteilung Galaxien und Kosmologie des Max-Planck-Instituts für Astronomie, hat den "Goldenen Spike Award" des Höchstleistungs-Rechenzentrums Stuttgart (HLRS) gewonnen. Der Preis zeichnet jedes Jahr die drei besten Projekte aus, die auf den Computern des Zentrums Rechnungen durchgeführt haben. Pillepich gewann den Preis zusammen mit ihrem Kollegen Dylan Nelson vom Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching für das TNG50-Projekt: eine hochauflösende Simulation der Galaxienentwicklung vom Urknall bis heute. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht