Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Teaser 1443790325

Feuer ohne Rauch: Auf den Spuren der urtümlichsten Schwarzen Löcher

17. März 2010
Astronomen haben zwei Schwarze Löcher aufgespürt, die sich in einem extrem frühen Stadium ihrer Entwicklung befinden. Die zwei Schwarzen Löcher sind 12,7 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt, und wir sehen sie – genauer: die aktiven Galaxienkerne, für deren extrem helles Leuchten sie verantwortlich sind – daher so, wie sie vor 12,7 Milliarden Jahren waren, weniger als eine Milliarde Jahre nach dem Urknall. Die Existenz solcher urtümlichen Schwarzen Löcher war lange vermutet worden, aber erst jetzt konnten sie tatsächlich beobachtet werden. Die Ergebnisse werden am 18. März 2010 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. [mehr]
Teaser 1444136847

Neue Methode erschließt Exoplanetenchemie auch kleineren Teleskopen

4. Februar 2010
Eine Gruppe von Astronomen, der auch Forscher des Max-Planck-Instituts für Astronomie angehören, hat eine neue Methode zur Untersuchung der Atmosphären von Exoplaneten (Planeten, die andere Sterne umkreisen als die Sonne) entwickelt und getestet. Damit werden solche Messungen erstmals auch Beobachtern mit vergleichsweise kleinen Teleskopen (Spiegeldurchmesser einige Meter) zugänglich. Die ersten Beobachtungen mit der neuen Methode lieferten grundlegend neue Erkenntnisse über die Eigenschaften von Exoplanetenatmosphären. Die Ergebnisse werden am 4. Februar 2010 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. [mehr]
Teaser 1444990984

Erster direkter »chemischer Fingerabdruck« eines Exoplaneten, der einen sonnenähnlichen Stern umkreist

13. Januar 2010
Astronomen ist es gelungen, die erste Direktmessung eines Spektrums – eines »chemischen Fingerabdrucks« – für einen Planeten vorzunehmen, der einen fernen, sonnenähnlichen Stern umkreist. Die Messung gibt Aufschluss über die chemische Zusammensetzung der Planetenatmosphäre und ebnet den Weg für eine neue Generation direkter Messungen von Spektren, eine wichtige Technik bei der Suche nach Planeten, auf denen Leben möglich ist. Messungen dieser Art versprechen auch neue Erkenntnisse darüber, wie Planeten entstehen. [mehr]
Teaser 1444990999

Erste direkte Abbildung eines möglichen kühlen Planeten um einen sonnenähnlichen Stern

3. Dezember 2009
Die allerersten Beobachtungen mit HiCIAO, dem weltweit neuesten Instrument zur Suche nach extrasolaren Planeten, haben bei dem Stern GJ 758 zur Entdeckung seines lichtschwachen Begleiters GJ 758 b geführt. Möglicherweise ist dies die erste direkte Beobachtung eines kühlen extrasolaren Planeten, der einen sonnenähnlichen Stern umläuft. Die geschätzte Masse von GJ 758 b beträgt 10 bis 40 Jupitermassen. Demnach handelt es sich entweder um einen Riesenplaneten oder um einen massearmen Braunen Zwerg. Sein Abstand zum Zentralstern ist von derselben Größenordnung wie der Abstand des Planeten Neptun von der Sonne. Mit einer Temperatur von 600 Kelvin (330 Grad Celsius) ist GJ 758 b der kälteste – und in dieser Hinsicht den Planeten des Sonnensystem ähnlichste – jemals direkt abgebildete Begleiter eines sonnenähnlichen Sterns. [mehr]
Teaser 1444991005

Erster Spatenstich für das »Haus der Astronomie«

13. Oktober 2009
Mit dem Haus der Astronomie (HDA) wird auf dem Königstuhl ein in Deutschland einzigartiges Zentrum für die astronomische Öffentlichkeitsarbeit, die Astronomiedidaktik und den Wissenschaftsaustausch geschaffen. Die Einrichtung soll die diversen Aktivitäten, mit denen Heidelberger Astronomen bereits heute ihr faszinierendes Fach in die breite Öffentlichkeit tragen, bündeln, intensivieren und erweitern. [mehr]
Teaser 1444990999

Astronomischer Vortragsabend zum Science Express

1. Oktober 2009
Wie sind fremde Sonnensysteme entstanden? Gibt es vielleicht erdähnliche Planeten in unserem Milchstraßensystem? Können uns Weltraumteleskope bei der Erforschung dieser fremden Welten helfen? [mehr]
Teaser 1444990996

Ulf von Rauchhaupt erhält den Hanno und Ruth Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik 2009

22. September 2009
Am 22. September 2009 wurde auf der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft in Potsdam der Hanno und Ruth Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik an Ulf von Rauchhaupt verliehen. Mit dieser Entscheidung ehrt die Jury den umfangreichen astronomischen Teil seiner publizistischen Arbeit, insbesondere seine Berichterstattung in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Dort schreibt von Rauchhaupt oft umfassende Darstellungen über Themen aus der aktuellen astronomischen Forschung, und zwar in einer lebhaften, einprägsamen und unterhaltenden Art. Mit der innigen Verbindung aus fachlicher und journalistischer Kompetenz, die er in seiner Arbeit herstellt, vermittelt er – jenseits von Übertreibung und Sensationsmacherei – die Faszination unserer schönen Wissenschaft und ihrer nach wie vor andauernden, rasanten Entwicklung. [mehr]
Teaser 1444991004

Galaktischer Kannibalismus: Sternströme rund um die Andromeda-Galaxie

2. September 2009
Neue Beobachtungen zeichnen das bislang vollständigste und detailreichste Bild von Prozessen der Galaxienentwicklung. Sie zeigen die Überreste kleinerer Galaxien, die von der Andromedagalaxie, einer der uns nächsten Nachbargalaxien, „aufgefressen“ wurden. [mehr]
Teaser 1453193066

»First Light« auf dem neuen ESA-Weltraumteleskop:
Herschel beobachtet den Anfang und das Ende von Sternen

10. Juli 2009
Nach zehn Jahren Entwicklungsarbeit an den drei wissenschaftlichen Instrumenten für das Weltraumteleskop HERSCHEL und einem erfolgreichen Start des Satelliten mit einer Ariane-V-Rakete am 14. Mai 2009 konnten nun bereits die ersten Bilder und Spektren von Himmelsobjekten gewonnen werden. Deutsche Astrophysiker von mehreren Max-Planck-Instituten (für Astronomie in Heidelberg, für Extraterrestrische Physik in Garching, für Radioastronomie in Bonn, für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau) sind an diesem ESA-Projekt, sowohl durch Beiträge zu den wissenschaftlichen Instrumenten an Bord des Satelliten als auch bei der Definition des Beobachtungsprogramms, beteiligt. [mehr]
Teaser 1453193066

Heidelberger Forscher am größten Weltraumteleskop beteiligt

14. Mai 2009
Heute soll das Infrarot-Observatorium HERSCHEL ins All starten [mehr]

Wo wurden die Kometenkristalle gebacken?

13. Mai 2009
Es war für die Wissenschaft schon seit langem ein Rätsel, wie kleine Silikatkristalle, deren Bildung eine brennend heiße Umgebung erfordert, ihren Weg ins Innere der eiskalten Kometen gefunden haben, die weit draußen in den tiefgekühlten Außenbereichen des Sonnensystems entstanden sind. Ursprünglich sollten diese Kristalle in der dichten Wolke aus Gas und Staub, aus der sich das Sonnensystem bildete, als amorphe Silikatteilchen existiert haben. Dieses Rätsel haben nun Forscher aus Heidelberg, Budapest und Leiden mit Hilfe von Infrarotbeobachtungen des Weltraumteleskops SPITZER gelöst. Ihre Ergebnisse werden am 14. Mai 2009 in der Zeitschrift Nature erscheinen. [mehr]
Teaser 1453193067

Zum Start der HERSCHEL-Mission

5. Mai 2009
Max-Planck-Institute sind am größten jemals gebauten Weltraumteleskop beteiligt. [mehr]

Tag der offenen Tür
im Max-Planck-Institut für Astronomie
Heidelberg Königstuhl

30. April 2009
Am Sonntag, den 17. Mai 2009, von 10:00 – 17:00 Uhr [mehr]
Teaser 1453193075

Ursuppe mit Variationen

8. April 2009
In den letzten Jahren haben Astronomen mehr als 300 Exoplaneten entdeckt – also Planeten, die um andere Sterne als unsere Sonne kreisen. Besonders interessant sind »Super-Erden«, die fast vollständig aus festen Materialien wie Gesteinen und Metallen bestehen. Kann es auf diesen Planeten Leben geben? Zu dieser Frage liefern Messungen mit dem Spitzer-Weltraumteleskop jetzt interessante neue Informationen. Die bisher entdeckten Super-Erden umkreisen vergleichsweise kühle Sterne, die im Universum deutlich häufiger sind als heißere Sterne wie unsere Sonne. Doch in den Staubscheiben um kühlere Sterne, so die Spitzer-Messungen, fehlt die Blausäure – ein Molekül, das in bestimmten Szenarien zur Entstehung des Lebens auf der Erde eine wichtige Rolle spielt. Wenn in Sternensystemen mit kühlem Zentralstern überhaupt Leben ensteht, dann aus einer Ursuppe, die anders zusammengesetzt ist, als es auf unserem Heimatplaneten der Fall war. [mehr]
Teaser 1453193102

Maximale Sternentstehung im jungen Kosmos

5. Februar 2009
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie stellten fest: In der Entstehungsphase der Galaxien produzierten die Galaxienkerne mit der maximal möglichen Effizienz neue Sterne [mehr]
Teaser 1457549306

Echos aus der Vergangenheit

3. Dezember 2008
Astronomen unternehmen Zeitreise zu einer Sternexplosion des 16. Jahrhunderts [mehr]
Teaser 1453193147

Vom Wind gezeugt, aus Wolken geboren

22. Oktober 2008
Eine einzigartige Studie großräumiger Sternentstehungsprozesse [mehr]
Teaser 1453193158

Kosmische Linse zeigt das gewaltsame Anwachsen junger Galaxien

20. Oktober 2008
Eine internationale Forschergruppe unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg hat durch die geschickte Analyse einer natürlichen »Gravitationslinse« erstmals einen direkten Einblick in den gewaltsamen Wachstumsprozess junger Galaxien im frühen Universum erhalten. Die neuartigen Ergebnisse zeigen die Verschmelzung einer Galaxie mit einer zweiten. Dabei stürzen Unmengen an Materie auf das zentrale Schwarze Loch, dessen Umgebung als Quasar aufleuchtet, während weiter außen explosionsartig die Entstehung zahlloser neuer Sterne aus dem molekularen interstellaren Gas ausgelöst wird. [mehr]
Teaser 1453193162

300 Astronomen aus aller Welt diskutieren in Heidelberg über Sternenstaub

5. September 2008
In der Heidelberger Stadthalle wird vom 8. bis 12. September die Konferenz »Cosmic Dust – Near and Far 2008« stattfinden. Dabei wird es um die Entstehung von Sternen und Planeten gehen, aber auch um die Eigenschaften ferner Quasare, die kurz nach dem Urknall am »Rand des Universums« aufleuchteten. Und es wird erstmals umfassend über die Ergebnisse der STARDUST-Mission berichtet. [mehr]
Teaser 1453193163

15 Kinderbetreuungsplätze für die Heidelberger Max-Planck-Institute bei der Kindertagesstätte »Die Wichtel«

4. Juli 2008
Die Max-Planck Gesellschaft beteiligt sich an der Kindertagesstätte von Beruf und Kind e.V. »Die Wichtel« im Neuenheimer Feld. [mehr]
Teaser 1453193168

Kleine Ursache – Große Wirkung?

25. Juni 2008
Astronomen rätseln über die riesige Explosion eines stellaren »Leichtgewichts« [mehr]
Teaser 1453193199

Astronomen lassen galaktische Supernova des 17. Jahrhunderts noch einmal erstrahlen!

29. Mai 2008
Lichtechos ermöglichen erstmals die spektroskopische Untersuchung einer Supernova in unserer Milchstraße und klären das Rätsel der Herkunft von Cassiopeia A [mehr]

Das Milchstraßensystem hat die Hälfte seiner Masse verloren!

27. Mai 2008
Einer neuen, wesentlich genaueren Untersuchung zufolge ist die Masse unserer Galaxis nur etwa halb so groß wie bisher vermutet. [mehr]
Teaser 1453193200

Max-Planck-Kinder freuen sich auf Krippenplätze

27. Mai 2008
Die Universität Heidelberg und die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) kooperieren nun auch bei der Kinderbetreuung. [mehr]
Teaser 1457549370

Sternentstehung weit außerhalb der Galaxien

23. April 2008
Aufnahmen von der Spiralgalaxie M 83, die kürzlich mit dem UV-Satelliten GALEXder Nasa gewonnen wurden, offenbaren eine immense Anzahl junger Sterne in großen Entfernungen, bis zum siebenfachen Radius der im Sichtbaren leuchtenden Galaxie. Dieses unerwartete Ergebnis eröffnet eine neue Sicht auf die Entstehung von Sternen in außergewöhnlichen Umgebungen. [mehr]
Teaser 1457549518

Das Large Binocular Telescope (LBT) blickt erstmals mit beiden »Augen« ins All

6. März 2008
Das größte Teleskop der Welt startet den binokularen Betrieb [mehr]
Teaser 1457550058

Sternentstehung auf breiter Front im frühen Universum

23. Januar 2008
Eine Gruppe von Astronomen aus Frankreich, Deutschland, den USA und Indien konnte erstmals das kühle molekulare Gas in großen, ansonsten gewöhnlichen Galaxien im frühen Universum beobachten. Dabei entdeckten die Forscher weit mehr davon, als in den Galaxien unserer heutigen kosmischen Umgebung vorhanden ist. Dieses Gas ist der Baustoff, aus dem auch heute noch in normalen, ungestörten und nicht aktiven Galaxien neue Sterne entstehen. Die Beobachtung wurde am Millimeterinterferometer auf dem Plateau de Bure (Frankreich) durchgeführt, das vom Institut für Radioastronomie im Millimeterbereich (IRAM) in Grenoble betrieben wird.Der Befund zeigt, dass massereiche Galaxien große Teile ihrer stellaren Komponente langsam und innerhalb großer Zeiträume aufgebaut haben, und nicht, wie bisher angenommen, während explosionsartiger Ereignisse, ausgelöst durch Zusammenstöße zweier oder mehrerer Galaxien. Damit eröffnen sich neue Wege zum Verständnis der frühen Entwicklung von Galaxien im fernen, jungen Kosmos kurz nach dem Urknall. [mehr]
Teaser 1457550710

Neue Radiobilder naher Galaxien

10. Januar 2008
Ein internationales Konsortium unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg hat eine Datensammlung bereitgestellt, die über Jahre hinweg als Goldgrube für das Studium unserer kosmischen Nachbarschaft dienen wird. [mehr]
Teaser 1457550969

Ein junger extrasolarer Planet in seiner kosmischen Krippe

2. Januar 2008
Heidelberger Astronomen entdecken einen Planeten in der Staubscheibe eines frisch geborenen Sterns [mehr]
Teaser 1457619241

Millionen Grad heißes Gas im Orion-Nebel entdeckt

30. November 2007
Beobachtungen des Orionnebels mit dem europäischen Röntgensatelliten XMM-Newton haben zur Entdeckung einer neuen Komponente des komplexen Sternentstehungsgebietes geführt: Eine gigantischen Blase aus Millionen Grad heißem Plasma strömt in die weiträumige Umgebung aus. Das Plasma wird durch den schnellen Wind erzeugt, der vom heißesten jungen Stern im Orionnebel ausgeht. [mehr]

Die NACHT DER WISSENSCHAFT auf dem Königstuhl

8. November 2007
Samstag, 10. November 2007, 18 bis 2 Uhr [mehr]
Teaser 1457618989

Warum ist die Herkules-Zwerggalaxie so flach?

14. September 2007
Erste referierte und akzeptierte Veröffentlichung auf Basis von Beobachtungen des neuen Large Binocular Telescope [mehr]
Teaser 1457618872

Massereiche Sterne: Seltene Riesen mit großer Bedeutung

2. September 2007
Internationale Konferenz in Heidelberg vom 10. bis 14. September [mehr]
Teaser 1457602737

Wie Planeten trotz widriger Umstände innerhalb kurzer Zeit entstehen können

30. August 2007
Wissenschaftler des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Astronomie haben, zusammen mit Kollegen aus den USA und Kanada, für ein grundlegendes Problem der Entstehung von Planeten eine überraschende Lösung gefunden. Die wissenschaftliche Publikation(1) erscheint in Nature, 30. August 2007. [mehr]
Teaser 1457602563

Galaxienbildung im Dunklen Universum

16. Juli 2007
Internationale Tagung in Heidelberg – Öffentlicher Abendvortrag am 19. Juli [mehr]
Teaser 1457602461

Planetensysteme anderer Sterne nicht wesentlich größer als das Sonnensystem

13. Juli 2007
Aufgrund einer umfassenden Suche nach Planetensystemen um junge Sterne in der Nachbarschaft der Sonne haben Astronomen des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) in Heidelberg zusammen mit amerikanischen und italienischen Kollegen festgestellt, dass massereichere Planeten als Jupiter auf größeren Umlaufbahnen als jener Saturns äußerst selten vorkommen. [mehr]
Teaser 1457602446

Grünes Licht für HUBBLE-Nachfolger

18. Juni 2007
Heidelberger Max-Planck-Forscher am Bau des James-Webb- Weltraumteleskops beteiligt [mehr]
Teaser 1457551173

THISBE’s letzte Reise

15. Juni 2007
Nach 17 Flügen in die Stratosphäre tritt das Heidelberger Ballonteleskop THISBE in der nächsten Woche seine letzte Reise in das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim an. In Flughöhen von bis zu 40 Kilometern hat THISBE 99 Prozent der Erdatmosphäre überwunden. Damit öffneten die Heidelberger Forscher neue Fenster ins Weltall. [mehr]

Das erste Spektrum eines extrasolaren Planeten

21. Februar 2007
Einer internationalen Forschergruppe unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg is es unter Einsatz des Weltraumteleskops SPITZER erstmals gelungen, ein Spektrum eines extrasolaren Planeten aufzunehmen.(1) [mehr]
Teaser 1453193204

Planeten entstehen aus den Staubklumpen der Sternenscheibe

30. Oktober 2006
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt Forschergruppe [mehr]
Teaser 1453193211

Abruptes Ende einer zirkumstellaren Scheibe

24. Oktober 2006
Junge, in der Entstehung begriffene Sterne sind von dicken Scheiben aus Gas und Staub umgeben, in denen sich Planetensysteme bilden können. Im Rahmen einer Kooperation mit Kollegen des National Astronomical Observatory of Japan (NAOJ) haben Astronomen des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) die innere Struktur einer solchen zirkumstellaren Scheibe um den jungen, 320 Lichtjahre von der Erde entfernten Stern HD 141569A untersucht. Dabei kam das japanische 8-Meter-Teleskop Subaru auf dem erkalteten Vulkan Mauna Kea (Hawaii) zum Einsatz. [mehr]
Teaser 1453193213

Astronomen bilden weltweites Konsortium für eine neuartige Kartierung des Himmels und den ersten »Film« über astronomische Objekte

6. Oktober 2006
Forscher der Max-Planck-Institute für Astronomie in Heidelberg und für Extraterrestrische Physik in Garching haben mit Kollegen aus den USA und Großbritannien ein Konsortium zur Nutzung eines hocheffizienten neuen Teleskops auf dem Berg Haleakala auf der Insel Maui (Hawaii) gebildet. Dieses Teleskop wird große Teile des Himmels wiederholt in mehreren Farben und mit hoher Empfindlichkeit kartieren – dabei wird der erste digitale »Film« entstehen, der zeitliche Veränderungen am Himmel festhält. [mehr]
Teaser 1453193217

Ein neuer Höhepunkt in Heidelberg:
Das Max-Planck-Institut für Astronomie stockt auf ...

27. September 2006
Am 29. September feiert das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) auf dem Königstuhl zusammen mit vielen Gästen das Ende der Baumaßnahmen zur Aufstockung des Hauptgebäudes. Mit der Fertigstellung der neuen Dachetage stehen Büros für knapp 50 weitere Wissenschaftler und Studenten bereit – eine wichtige Maßnahme, um der Raumnot am Institut Abhilfe zu schaffen und die Durchführung der erfolgreichen Projekte des Instituts durch bessere Arbeitsbedingungen zu erleichtern. [mehr]
Teaser 1453193219

Planet oder gescheiterter Stern?

12. September 2006
Fragliches bei der Entdeckung eines der bisher masseärmsten Begleiter eines normalen Sterns [mehr]
Teaser 1453193222

AstraLux: Die Bildschärfe des Weltraumteleskops HUBBLE auch am Erdboden erreicht!

1. August 2006
Mit AstraLux, einem neuen, relativ einfachen Instrument, das am Max- Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg (MPIA) entwickelt wurde, sind am Calar-Alto-Observatorium astronomische Aufnahmen gelungen, die in ihrer Schärfe mit denen des Weltraum-Teleskops HUBBLE vergleichbar sind. [mehr]
Teaser 1453193223

Beteiligung des Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) am »Euroscience Open Forum 2006«

3. Juli 2006
Vom 15. – 19. Juli 2006 findet am Deutschen Museum in München das zweite »Euroscience Open Forum« (ESOF) statt. Die Veranstaltung soll Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen, aber auch der interessierten Öffentlichkeit als Plattform für Diskussionen und Gedankenaustausch dienen. Das facettenreiche Programm beinhaltet u.a. Vorträge und Ausstellungen. Das MPIA ist mit zwei Beiträgen auf der ESOF vertreten. [mehr]
Teaser 1453193225

Ultra-energiereiche Teilchen im Jet eines Schwarzen Lochs

21. Juni 2006
Southampton/Heidelberg – Riesige Schwarze Löcher sitzen in den Zentren der meisten Galaxien. Dort lösen sie eine Vielfalt hochenergetischer Phänomene aus, etwa der Quasare – der hellsten Objekte im Universum. Von den Quasaren (den leuchtenden Umgebungen dieser Schwarzen Löcher) gehen stark gebündelte, hochenergetische Teilchenströme (sogenannte Jets) aus und geben Strahlung in allen Frequenzbereichen ab, von Radiowellen über infrarotes, sichtbares und ultraviolettes Licht bis hin zu Röntgenstrahlen. Wie diese Quasar-Jets funktionieren, ist seit Jahrzehnten eine zentrale Frage der Astrophysik. [mehr]

Ein neuer, exotischer Nachbar der Sonne

22. März 2006
Braune Zwerge sind für Sterne zu massearm und für Planeten zu massereich: Sie nehmen zwischen beiden Kategorien eine Zwischenstellung ein. Seit der Entdeckung des ersten Braunen Zwergs vor elf Jahren sind heute einige Hundert dieser Objekte bekannt, deren Studium für das Verständnis der Entstehung und Entwicklung sowohl der Sterne als auch der Planeten von großer Bedeutung ist. Wir berichten über die Entdeckung eines besonders interessanten Exemplars. [mehr]
Teaser 1453193228

Das Max-Planck-Institut für Astronomie beteiligt sich an der »Langen Nacht der Museen«

18. März 2006
Wie ist das Universum entstanden? Aus welcher Materie besteht es? Gibt es Leben auf fernen Planeten? Was sind Schwarze Löcher? Erstmals beteiligt sich das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) Heidelberg an der "Langen Nacht der Museen", um interessierten Besuchern Antworten auf oft gestellte Fragen zu geben. [mehr]
Teaser 1453193230

Erster künstlicher Stern leuchtet am südlichen Nachthimmel

23. Februar 2006
Neuartige Laserleitstern-Anlage verbessert Beobachtungsmöglichkeiten am Very Large Telescope [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content