Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Teaser 1453193232

Die Milchstraße frisst ihre Begleiter

26. Januar 2006
Astronomen entdecken Spuren von galaktischem Kannibalismus [mehr]

C. ZEISS und Max-Planck-Forscher entwickeln Hochtechnologie für größtes Weltraumteleskop

1. Dezember 2005
Carl Zeiss Optronics Oberkochen und das Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg (MPIA) entwickeln das feinmechanisch-optische Herzstück für zwei Instrumente des neuen James Webb Weltraum-Teleskops (JWST). Im Auftrag der Weltraumbehörden ESA und NASA wird das JWST mit einem 6.5-m-Spiegel als Nachfolger des legendären Weltraumteleskops HUBBLE in den kommenden 8 Jahren Gestalt annehmen. Am 29. November wurden die Verträge zwischen Carl Zeiss und dem MPIA über die gemeinsame Arbeit an den Instrumenten MIRI und NIRSpec für das JWST unterzeichnet. [mehr]
Teaser 1453193248

»Erstes Licht« für das Large Binocular Telescope

26. Oktober 2005
Das größte und modernste Einzelteleskop der Welt hat erste Himmelsaufnahmen gemacht – deutsche Astronomen sind maßgeblich beteiligt [mehr]

Auch bei Braunen Zwergen erster Schritt zur Planetenbildung beobachtet!

20. Oktober 2005
Mit dem Weltraumteleskop SPITZER der NASA hat eine Forschergruppe aus deutschen, amerikanischen und italienischen Instituten entdeckt, dass Planetenbildung zumindest im Ansatz auch in der Umgebung der Braunen Zwerge oder »misslungenen Sterne« abläuft. Damit erweist sich der Prozess der Planetenbildung als universeller und robuster als bisher vermutet. [1] [mehr]
Teaser 1453193239

Thomas Bührke erhält den Hanno und Ruth Roelin-Preis
für Wissenschaftspublizistik

21. September 2005
Anlässlich der Eröffnungsfeier der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft, am 27. September 2005 in Köln, wird erstmals der Hanno und Ruth Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik vergeben. [mehr]
Teaser 1453193241

Tag der offenen Tür
am Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg-Königstuhl

9. September 2005
Sonntag, den 25. September 2005 von 10:00 – 17:00 Uhr [mehr]
Teaser 1453193242

Festakt auf dem Calar Alto

24. Juni 2005
Feier zum 25-jährigen Bestehen des Observatoriums und zur neuen Deutsch-Spanischen Kollaboration in der Kuppel des 3.5-m-Teleskops. [mehr]
Teaser 1453193245

325 Jahre nach der Supernova-Explosion:

10. Juni 2005
»Toter« Stern erzeugt kosmisches Feuerwerk [mehr]

Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2005 für Sebastian Wolf

29. März 2005
Sebastian Wolf vom Max-Planck-Institut für Astronomie (Heidelberg) erhält für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Planetenentstehung den Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgesellschaft. [mehr]
Teaser 1453193247

Aus der Weltraumforschung in den Unterricht

24. Februar 2005
Neuartiges Kooperationsprojekt begeistert Schüler für Physik [mehr]
Teaser 1453193247

Gewogen und zu schwer befunden

20. Januar 2005
Die erste direkte Massenbestimmung zeigt: Sehr massearme junge Sterne sind doppelt so schwer wie theoretisch erwartet. [mehr]

Rätselhafter Sternenstaub im frühen Universum

23. Dezember 2004
Manche Astronomen glaubten seit letztem Jahr zu wissen, wie die großen Mengen Staubes entstanden sind, welche die frühesten Quasare umgeben: Sie sollten sich bei den Supernova-Explosionen der ersten Sterngenerationen nach dem Urknall gebildet haben. Das wurde aus Beobachtungen des angeblich »stark rauchenden« Supernova-Überrests Cassiopeia A geschlossen. Nun zeigen neue, mit den Infrarot-Satelliten ISO und SPITZER gewonnene Beobachtungen, dass dieses wichtige Ergebnis nicht zu halten ist. [mehr]

Junge Sterne im Vorstadium der Bildung erdähnlicher Planeten

24. November 2004
Beobachtungen der inneren Bereiche zirkumstellarer Staubscheiben um junge Sterne am Very Large Telescope der ESO zeigen, dass dort die Entwicklungsprozesse bereits begonnen haben, die zum Aufbau neuer Planeten führen.[1] [mehr]

25 Jahre Calar-Alto-Observatorium

16. November 2004
Von der Vergangenheit in die Zukunft [mehr]

Ein Symposium der Heidelberger Astronomen und der Klaus-Tschira-Stiftung

18. Oktober 2004
Die Suche nach der zweiten Erde: Astronomen diskutieren zu erwartende Entdeckung erdähnlicher Planeten [mehr]

Das Large Binocular Telescope

21. September 2004
Einweihung des größten Teleskops der Welt [mehr]

Max-Planck-Gesellschaft und Universität etablieren in Heidelberg eine gemeinsame »International Max Planck Research School« für Astronomie und Kosmische Physik

28. Juli 2004
Die fünf Institute, an denen in Heidelberg astronomische Forschung betrieben wird, haben sich erfolgreich um die Einrichtung einer »International Max Planck Research School« beworben. Die Schule wird für zunächst 40 Doktoranden aus aller Welt eine dreijährige Ausbildung in der experimentellen und theoretischen Forschung auf dem Gebiet der Astronomie und der kosmischen Physik unter hervorragenden Bedingungen bieten. [mehr]

Titans »Drachenkopf« – tiefgründige Einblicke auf den Saturnmond mit adaptiver Optik

14. April 2004
Neue Aufnahmen der Oberfläche des Saturnmondes Titan von bisher unerreichter Klarheit und Schärfe gelangen einer internationalen Gruppe von Wissenschaftlern unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) in Heidelberg [1]. Die Messungen wurden während der Inbetriebnahme eines neuartigen Beobachtungsmodus am Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile durchgeführt. Auf der Oberfläche Titans, des zweitgrößten Mondes im Sonnensystem, wird Anfang 2005 die europäischen Raumsonde Huygens landen. Zur Vorbereitung dieser Mission wird der Mond zur Zeit weltweit kontinuierlich beobachtet. Die neuen Oberflächenkarten sollen der genauen Festlegung des Landeanfluges und des Landeplatzes von Huygens dienen. (Titan erscheint uns am Himmel so groß, wie eine Münze in vier Kilometern Entfernung!) [mehr]

GEMS – Die Geschichte des Kosmos

14. Januar 2004
Auf dem größten, mit dem Weltraumteleskop Hubble aufgenommenen Bild ist die Geschichte des Kosmos dargestellt. [mehr]

Die größte kosmische Gravitationslinse

19. November 2003
Neuer Rekordhalter mit deutscher Beteiligung entdeckt. [mehr]

Die seltsame Form des hellsten Sterns in unserer Galaxis

19. November 2003
Das erste Bild mit dem VLT-Interferometer [mehr]

Metallarme Galaxien – die jüngsten im Kosmos?

20. August 2003
Die Europäischen Astronomen feiern die tausendste wissenschaftliche Publikation mit Daten des europäischen Infrarot-Satelliten ISO [mehr]

ISO schrieb ein neues Kapitel der astronomischen Forschung

29. Juli 2003
Die Europäischen Astronomen feiern die tausendste wissenschaftliche Publikation mit Daten des europäischen Infrarot-Satelliten ISO [mehr]

Ein erster Blick auf den Staubring um ein gigantisches Schwarzes Loch

27. Juni 2003
Erster Nachweis einer extragalaktischen Quelle mit Infrarot Interferometrie [mehr]

Astronomen trauern um Hans Elsässer

14. Juni 2003
Der Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Astronomie starb im Alter von 74 Jahren [mehr]

Max-Planck-Institut für Astronomie startet Projekt zur direkten Abbildung extrasolarer Planeten

6. Juni 2003
Das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) unterzeichnete heute einen Vertrag mit der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching über die Durchführung einer Machbarkeitsstudie zur direkten Abbildung extrasolarer Planeten von den Teleskopen der ESO in Chile aus. [mehr]

Der Sloan Digital Sky Survey testet die Theorie der Dunklen Materie

23. Mai 2003
Eine neue Untersuchung aufgrund von Daten aus dem Sloan Digital Sky Survey (SDSS) liefert das bisher stärkste Argument zugunsten der Theorie, dass Galaxien in den Zentren riesiger Ansammlungen Dunkler Materie liegen, die bis zu 50-mal so viel Masse enthalten wie die Galaxien selbst. [mehr]

Die Suche nach erdähnlichen Planeten bei anderen Sternen

18. Februar 2003
Der erste Planet, der einen anderen Stern als die Sonne umkreist, wurde 1995 entdeckt. Mit diesem sensationellen Fund wurde die Diskussion der uralten Frage nach der kosmischen Einmaligkeit unserer belebten Erde erstmals der puren Spekulation entzogen und auf eine empirische Basis gestellt. [mehr]

Badisch-Thüringischer Griff nach den Sternen

31. Januar 2003
Schipanski besucht Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg [mehr]

Neue Laborastrophysik-Einrichtung
an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

20. Januar 2003
Am 12. Februar 2003 soll, begleitet von einem Kolloquium, die neue Laborastrophysik-Einrichtung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Veranstaltung findet um 15:00 Uhr im Hörsaal 3 des Instituts für Festkörperphysik der FSU Jena, Helmholtzweg 3 (Haus 3) statt. Anschließend bietet sich Gelegenheit, das neue Labor zu besichtigen. [mehr]

Interferometrie mit MIDI an den VLT-Teleskopen der ESO

19. Dezember 2002
Erste interferometrische Beobachtung im mittleren Infraroten mit zwei Teleskopen der 8-Meter-Klasse[1] [mehr]

Brauner Zwerg mit zirkumstellarer Scheibe

17. Juli 2002
Forscher des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg und Kollegen in Chile, Jena und Tautenburg haben einen sehr jungen Braunen Zwerg untersucht, der von einer zirkumstellaren Scheibe aus kühlem Staub und Gas umgeben ist. Daraus ergaben sich neue Einsichten über die Natur dieser Himmelskörper. [mehr]

Heidelberger Max-Planck-Forscher federführend beim Bau der weltweit leistungsstärksten Astrokamera

3. Dezember 2001
Erdgebundenes Teleskop erreicht höheres Auflösungsvermögen als Weltraumteleskop. [mehr]

Adaptive Optik für Großteleskope am MPI für Astronomie

6. November 2001
Wolfgang-Paul-Preisträger Roberto Ragazzoni kommt nach Heidelberg [mehr]

FrInGe – Deutsches Interferometriezentrum

1. Oktober 2001
für den optischen und infraroten Wellenlängenbereich [mehr]

Bruno-H.-Bürgel-Preis geht an Jakob Staude

10. September 2001
Heidelberger Astronom und Redakteur erhält hohe Auszeichnung [mehr]

Jüngster Quasar durchleuchtet Urmaterie des Universums

9. August 2001
Heidelberger Astronomen gelingt aufregender Blick in die frühe Kindheit des Kosmos [mehr]

Richtfest für das größte »Fernglas« der Welt

26. Juni 2001
Das Teleskop besitzt zwei Spiegel von jeweils 8.4 Meter Durchmesser und erlaubt einen ungewöhnlich scharfen Blick an den Rand des Alls [mehr]

Massenbestimmung für die lichtschwächsten Sterne

16. Februar 2001
Die Schicksale der unterschiedlichen Sterne am Himmel (z.B.: Roter Riese und Brauner Zwerg) unterscheiden sich ebensostark wie die der Lebewesen auf der Erde (z.B.: Mücke und Elefant). Auch entscheidend für den Lebenslauf eines Sterns ist die Größe seiner anfänglichen Masse. [mehr]

Briefmarkenserie »Der Kosmos«

6. Oktober 2000
Für die Wohlfahrtspflege 1999 [mehr]

Startschuss für modernste Kartierung des Himmels

6. Oktober 2000
Am 5. Oktober wurde in Neu Mexico (USA) ein internationales Projekt unter Teilnahme des Max-Planck-Intituts für Astronomie (MPIA) in Heidelberg formal eröffnet, mit dem der Himmel erstmals mit einer modernen, elektronischen Kamera durchmustert werden soll. Für diesen »Sloan Digital Sky Survey« wurde von dem US-japanisch-deutschen Konsortium eigens ein Teleskop auf dem »Apache Point« in Neu Mexico gebaut, das als Teleobjektiv für die größte jemals gebaute digitale Kamera dient. [mehr]

Planeten ohne Muttersterne

5. Oktober 2000
Einem Team spanischer, deutscher und amerikanischer Astronomen gelang jüngst eine überraschende Entdeckung. In der Nähe des Pferdekopf-Nebels (Abb. 1) im Sternbild Orion fanden sie inmitten einer 1150 Lichtjahre entfernten Gruppe junger Sterne 18 Himmelskörper, bei denen es sich in der Mehrzahl wahrscheinlich um frei fliegende Planeten handelt. Anders als die Erde und die anderen Planeten der Sonne (Venus, Jupiter usw.) sind diese Himmelskörper nicht an einen Stern gebunden. Dies berichten Teamleiterin Maria Rosa Zapatero Osorio vom Astrophysikalischen Institut der Kanaren auf Tenerifa (IAC) und Kollegen in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science. Weil diese Körper isoliert am Himmel stehen, und nicht in unmittelbarer Nähe eines millionenmal helleren Sterns, lassen sie sich erstmals finden und direkt beobachten. [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content