Contact

Tom Herbst
Telefon: +49 6221 528-223

Public information officer

Klaus Jäger
Klaus Jäger
Wissenschaftlicher Referent der Geschäftsleitung

Telefon: +49 6221 528-379

First Light for LINC-NIRVANA Pathfinder – with Adaptive Optics!

30. November 2013

On November 17, the LINC-NIRVANA Pathfinder instrument was successfully tested at the Large Binocular Telescope in Arizona. The Pathfinder team succeeded not only in acquiring the instrument's first observation of a celestial object – its so-called "First Light" – but also in commissioning of the control loop for the adaptive optics.

Abbildung 1: Das Pathfinder-Team kurz nach Aufnahme der ersten gelungenen Daten. Bild vergrößern
Abbildung 1: Das Pathfinder-Team kurz nach Aufnahme der ersten gelungenen Daten.
Abbildung 2: Bild des Sterns Epsilon Aurigae – ohne Aktivierung der adaptiven Optik ein durch Turbulenzen in der Erdatmosphäre verschmierter Fleck. Bild vergrößern
Abbildung 2: Bild des Sterns Epsilon Aurigae – ohne Aktivierung der adaptiven Optik ein durch Turbulenzen in der Erdatmosphäre verschmierter Fleck.

Pathfinder is a precursor of the sophisticated near-infrared camera LINC-NIRVANA (LN), whose components are in final assembly, integration, and verification at the MPIA. LN will use so-called Multi – Conjugate Adaptive Optics and (eventually) an interferometric combination of the optical paths of the two 8.4m mirrors of the LBT. This will deliver high-resolution images that are effectively undisturbed by atmospheric turbulence. Implementing a large and complex instrument successfully at LBT requires carefully planning and on-site experimentation. Pathfinder is used as a test system on one of the LBT mirrors to demonstrate in advance the performance of LN systems in interaction with the telescope and its environment.

Abbildung 3: Der gleiche Stern, jetzt jedoch nach erstmals erfolgreicher Aktivierung der adaptiven Optik. Obwohl diese Aufnahme bei sehr schlechten Luftverhältnissen entstand und zudem im sichtbaren Licht aufgenommen wurde (die adaptive Korrektur ist eigentlich für den Infrarotbereich ausgelegt), zeigt sich eine dramatische Verbesserung der Schärfe und Intensität des Bildes. Bild vergrößern
Abbildung 3: Der gleiche Stern, jetzt jedoch nach erstmals erfolgreicher Aktivierung der adaptiven Optik. Obwohl diese Aufnahme bei sehr schlechten Luftverhältnissen entstand und zudem im sichtbaren Licht aufgenommen wurde (die adaptive Korrektur ist eigentlich für den Infrarotbereich ausgelegt), zeigt sich eine dramatische Verbesserung der Schärfe und Intensität des Bildes.

Only 35 minutes after Pathfinder saw starlight for the first time, the team (Figure 1) was able to activate the adaptive optics (Figures 2 and 3, and the video) – a particularly important milestone.

LN is designed and built by an international consortium led by MPIA. The partners include institutions in both Italy and Germany.

The LBT is a joint project of American, Italian and German institutions.


 
loading content
Zur Redakteursansicht