VIHREN-Grant für Trifon Trifonov
 

20. Dezember 2021

Trifon Trifonov vom Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) ist mit dem renommierten Wissenschaftsstipendium VIHREN des Bulgarischen Nationalen Wissenschaftsfonds (BNSF) ausgezeichnet worden. Dies wird ihm den Aufbau einer externen Arbeitsgruppe ermöglichen.
 

Trifon Trifonov

Das Akronym VIHREN steht in Bulgarien für „Excellent Research and People for the Development of European Science“ (Exzellente Forschung und Menschen für die Entwicklung der europäischen Wissenschaft) und bezeichnet das wettbewerbsfähigste und prestigeträchtigste Wissenschaftsstipendium in Bulgarien. Beantragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler müssen die wissenschaftliche Exzellenz und die praktikable Durchführbarkeit ihres geplanten Projektvorschlags nachweisen, um sich in dem starken und konkurrierenden Feld der Antragsteller durchsetzen zu können.

Die Finanzierung beträgt umgerechnet 525.000 Euro für die nächsten fünf Jahre und wird Trifon Trifonov ermöglichen, eine externe wissenschaftliche Arbeitsgruppe an der Universität Sofia zu gründen. Geplant ist, diese Gruppe mit einem Software-Ingenieur, zwei Doktorandinnen oder Doktoranden und einem Postdoc zu besetzen. Außerdem ermöglicht das Budget beispielsweise die Finanzierung von Reisen, Publikationen oder von Computerhardware. Die Arbeitsgruppe wird in der Exoplanetenforschung aktiv werden.

Trifon Trifonov forscht am MPIA in der Abteilung "Planeten- und Sternentstehung" (PSF), die von Direktor Thomas Henning geleitet wird.

 

KJ

Zur Redakteursansicht