Institutsmeldungen

Wir berichten Ihnen was am MPIA geschieht - von persönlichen Nachrichten bis zur Instrumentierung.

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Neue hochauflösende Beobachtungen mit dem MUSE-Instrument der ESO ergänzen die Datensammlung des PHANGS-Projekts mehr

Sie sehen vielleicht nicht nach viel aus - nur Metallscheiben von 80 Zentimetern Durchmesser mit einigen geätzten Markierungen und Hunderten von kleinen Löchern - aber runde Aluminium-"Platten" wie diese vom Sloan Digital Sky Survey (SDSS) sind seit mehr als 20 Jahren für die Kartierung unseres Universums unerlässlich. mehr

Miriam Keppler vom Max-Planck-Institut  für Astronomie (MPIA) in Heidelberg ist auf der Jahrestagung der Europäischen Astronomischen Gesellschaft (EAS) 2021 mit dem A&A Best PhD Thesis Award für Ihre herausragende Doktorarbeit ausgezeichnet worden.   mehr

Studie zeigt, dass Aufbau und Lebenszyklus von Sternentstehungswolken vom Standort abhängig sind mehr

Gespannt warten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rund um den Globus auf den für Oktober geplanten Start des James-Webb-Weltraumteleskops (JWST), dem Nachfolger des berühmten Hubble-Teleskops. Die Vorbereitungen diverser Beobachtungsprogramme zur Nutzung des neuen Flagschiffs laufen auch am Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA) auf Hochtouren. Ein Beispiel dafür ist das COSMOS-Webb-Programm – das größte Beobachtungsprogramm im ersten Betriebsjahr des JWST. mehr

Zur Redakteursansicht