Ausbildung zum Feinwerkmechaniker mit Schwerpunkt Feinmechanik

Blick in die feinmechanische Werkstatt des MPIA

Haben sie Interesse an einer qualifizierten Ausbildung? In unserer Abteilung Feinwerktechnik bilden wir Feinwerkmechaniker der Fachrichtung Feinmechanik aus. Jährlich werden zwei Auszubildende eingestellt. Die Ausbildungszeit beträgt 3 ½ Jahre, die bei überdurchschnittlichen Leistungen um ein halbes Jahr verkürzt werden kann.

Werden Sie ein Teil unseres jungen, motivierten Teams! Wir sind gespannt auf Ihre Bewerbung!

Folgende Fertigungsverfahren sind fester Bestandteil der Ausbildung: Umformen – Trennen – Fügen – Beschichten – Stoffeigenschaften ändern.

Neben der Ausbildung gibt es ein dauerndes Angebot für die Durchführung von Praktika.

Unser Team der Feinwerkmechanik 2018 mit Schwerpunkt Feinmechanik:

1. Lehrjahr Nico Fechtmann und Nathan Hellwich
2. Lehrjahr Linda Biermann und Sascha Fänderich
3. Lehrjahr Leon Schädel und Philipp Wilhelm
4. Lehrjahr Larissa Stadter

Ausbildungsleitung: Stefan Meister,
Stellvertreter: Tobias Stadler

Immer wieder werden in der Ausbildung neue Konzepte entwickelt und neue Ideen umgesetzt, durch die das MPIA 2016 bereits zum dritten Mal von der Max-Planck-Gesellschaft mit dem »Ausbildungspreis für die Ausbildungsstätte« ausgezeichnet wurde.

In den letzten Jahren sind auch fünf Auszubildende der Feinwerktechnik mit dem Azubipreis der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet worden. Lukas Reichert erhielt im Jahr 2016 diese Auszeichnung für seine schnelle und zielstrebige Umsetzung der neuen Konzepte und strukturierte Durchführung der Projektwoche.

Schulische Voraussetzungen für die Ausbildung sind ein guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Berufsfachschule oder Gymnasium. Neben grundsätzlichem Interesse für den Ausbildungsberuf sowie handwerklichem Geschick werden gute Noten in den Fächern Mathematik und Technik erwartet.

Zur Redakteursansicht